Suchmaschinenoptimierer History

Suchmaschinenoptimierer HistorySuchmaschinenoptimierer gibt es praktisch genauso lang wie Suchmaschinen.  Heute konzentriert sich die Suchmaschinenoptimierung (SEO)  fast ausschließlich auf Google. Früher mussten Suchmaschinenoptimierer die Webseiten für zahllose Suchmaschinen optimieren. Im Zeitraum zwischen 1997-2001 gab es ca. 50 verschiedene Suchmaschinen, die für den SEO relevant waren. Diese Suchmaschinen arbeiteten nach unterschiedlichen Algorithmen, die man bei der Optimierung berücksichtigen musste. Häufig war eine gute Position in den Suchergebnissen eher Zufall, als Können.

 

Suchmaschinenoptimierung in den Jahren 1997-2001

Die große Zahl an Suchmaschinen in den ersten Jahren des Internet machte es dem Suchmaschinenoptimierer nicht unbedingt einfach, eine Website zu optimieren. Einige SEOs stellten je nach Suchmaschine unterschiedlich optimierte Varianten der Website ins Netz. Eine Abstrafung (Penalty) auf Grund Duplicate Content war damals noch nicht bekannt. Zudem kam noch der sogenannte Browserkrieg zwischen Microsoft und Netscape. Der Verdrängungswettbewerb führte dazu, dass sowohl Microsoft wie auch Netscape unterschiedliche Browserstandards einführten. Somit war es erforderlich unterschiedliche Websitevarianten für jeden Browser zu entwickeln, was ebenfalls eine erhebliche Mehrarbeit bedeutete.

Neben den zahlreichen Suchmaschinen existierten eine große Anzahl von wichtigen Webkatalogen bzw. Webverzeichnissen. In der damaligen Zeit hatten diese Webkataloge sehr viele Besucher, so dass ein Eintrag durchaus zu einem Traffic-Boost führen konnte.

Der Suchmaschinenoptimierer ab 2001

Ab dem Jahr 2001 zeichnet sich die klare Dominanz von Google klar ab. Der von Google eingeführte Pagerank im Such-Algorithmus lieferte bei den Suchergebnissen eine weit aus bessere Qualität als die Konkurrenz. Die anderen Suchmaschinen verloren von Monat zu Monat an Bedeutung. Viele Suchdienste stellten ihren Service vollständig ein. Auf Grund der qualitativ recht guten Suchergebnisse von Google fielen auch die Besucherzahlen der Webverzeichnisse. Die Nutzer sahen keine Notwendigkeit mehr, den Service der Webverzeichnisse in Anspruch zu nehmen, da Google die Resultate schneller lieferte. Der von Google entwickelte Pagerank war in dieser Zeit der wichtigste Rankingfaktor. Ohne einen entsprechenden Pagerank war es zu dieser Zeit nicht möglich in den Google Suchergebnissen eine Top Position zu erlangen.

Der Google Pagerank

Die Wichtigkeit des Pagerank wurde leider auch von Geschäftemachern erkannt. Neben zahllosen Linktauschprogrammen wurde auch ein exzessiver Linkhandel betrieben. Dieser Linkhandel führte dazu, dass diejenigen in den Suchergebnissen ganz oben standen, die genügend Links gekauft hatten. Die Qualität der Suchergebnisse litt unter dieser Entwicklung. Google hat daher Anstrengungen unternommen, die Qualität der Suchergebnisse mit geeigneten Maßnahmen wieder zu verbessern und weiter zu optimieren.

Google Ranking Updates im Überblick

Mit den Updates versucht Google die Qualität der Suchergebnisse kontinuierlich zu verbessern. Einige Suchmaschinenoptimierer wenden sogenannte Black Hat SEO – Methoden an, um das Ranking ihrer Kunden zu beeinflussen. Black Hat SEO – Methoden führen zwar häufig zu einem schnellen Erfolg. Allerdings ist die Freude darüber in der Regel nur kurz, da Google mit geeigneten Gegenmaßnahmen reagiert und die entsprechenden Seiten im Extremfall mit einer sogenannten Penalty belegt. Daneben dienen die Ranking Updates auch der Verbesserung des Such – Algorithmus und der Usability. Nachfolgend werden sie wichtigsten Google Ranking Updates kurz vorgestellt:

  • 1st Documented Update

    Im September 2002 erfolgte das erste dokumentierte Update. Nach diesem Update eigneten sich deutliche Veränderungen bei den Suchergebnissen.

  • Boston Update

    Auf der der Search Engine Strategies (SES) Konferenz in Boston im Jahr 2003 wurde dieses Update angekündigt. Die Veränderungen beinhalteten sowohl den Algorithmus als auch eine Indexaktualisierung. Mit dieser Aktualisierung wurde der sogenannte „Google Dance“ eingeführt.

  • Cassandra Update

    Suchmaschinenoptimierer, die mit versteckten Texten und Links  sowie exzessiver Verlinkung untereinander arbeiteten, wurden im April 2003 abgestraft.

  • Dominic Update

    Die Wertung bzw. Zählung der Backlinks wurde im Mai 2003 mit dem Rollout nachhaltig verändert.

  • Esmeralda Update

    Über das Esmeralda Update im Juni 2003 ist wenig bekannt. Es wird vermutet, dass es sich hier um Veränderungen in der Infrastruktur handelt.

  • Fritz Update

    Seit Juli 2003 wird der Google Index täglich in Teilen aktualisiert. Dieses Phänomen war schon vorher unter dem Namen „Google Dance“ bekannt.

  • Supplemental Index

    Seit September 2003 wurden die Ergebnisse unterteilt, so dass Webseiten indexiert werden konnten, ohne dass die Performance negativ beeinflusst wurde.

  • Florida Update

    Das Florida Update im November 2003 betraf wieder Suchmaschinenoptimierer, die sich Black Hat SEO Maßnahmen bedienten. Insbesondere wurde das Keyword Stuffing abgestraft, was zu großer Aufregung unter den SEOs führte.

  • Austin Update

    Im Januar 2004 folgte ein weiteres Update, welches Black Hat SEO – Methoden abstrafte. Dieses mal betraf es Webseiten, die mit unsichtbarem Text und META-tag-Spam arbeiteten. Somit wurden mit dem Google Austin Update die Möglichkeiten der Onpage Black Hat SEO Methoden weiter eingeschränkt.

  • Brandy Update

    Im Februar 2004 wurden vor allem Algorithmus-Änderungen vorgenommen. Das sogenannte Brandy Update beinhaltete die Erweiterung des Index und die Latent semantische Indexierung (LSI). Nun war Google in der Lage Linknachbarschaften besser zu erkennen. Zudem bekamen Anchortexte eine größere Bedeutung.

  • Allegra Update

    Das Update wurde im Februar 2005 released. Die Auswirkungen machten sich in der Latent semantischen Indexierung (LSI) und der Sandbox bemerkbar. Zudem konnte erstmals eine Abstrafung von unnatürlichen Backlinks festgestellt werden. (Link Penalty)

  • Bourbon Update

    Google befasste sich mit Mai 2005 im Rahmen von Algorithmus-Änderungen mit der Erkennung von Duplicate Content und Canonical URLs.

  • XML Sitemaps

    Im Juni 2005 wurde das XML Sitemap Update ausgerollt. Sitemaps erlaubten es Google Webseiten einfacher und schneller zu indexieren. Die Sitemaps kann man in der Google Search Console hinzufügen und dem Googlebot einen Überblick über die Sitestruktur zu geben.

  • Personalized Search Update

    Seit Juni 2005 konnten dem Benutzer personalisierte Suchergebnisse an Hand seiner Such – Historie bereitgestellt werden.

  • Jagger Update

    Mit diesem Update wurden zwischen September 2005 und November 2005 Suchmaschinenoptimierer abgestraft, die mit bezahlten Links, reziproken Links und Linkfarmen arbeiteten. Die Veränderungen wurden sukzessive eingeführt.

  • Google Local/Maps

    Im Oktober 2005 wurde Google Maps und das Local Business Center zusammengelegt. Somit entstanden vollkommen neue Möglichkeiten für die lokale Suchmaschinenoptimierung.

  • Big Daddy

    Das Big Daddy Rollout dauerte von Dezember 2005- März 2006. In diesem Release wurden technische Verbesserungen, welche das Crawling und die Indexierung betrafen durchgeführt. Codes wie 302 found, 301 moved permanently und Canonical Links wurden nun beachtet.

  • Universal Search

    Seit Mai 2007 werden Bilder, Videos, Nachrichten und Lokale Ereignisse in den Suchergebnissen präsentiert.

  • Buffy Update

    Dieses Update im Juni 2007 brachte nur einige kleinere Änderungen im Algorithmus der Suchmaschine.

  • Exact-Match Domain

    Dieses Release im September 2007 betraf sogenannte Exact-Match-Domains, bei denen das Suchwort im Domainnamen vor kam. Exact Match Domains von geringer Qualität wurden bei diesem Update abgestraft.

  • Dewey Update

    Zu dem Rollout im März und April 2008 gibt es keine genaueren Informationen. Vermutlich wurden nur interne Veränderungen vorgenommen.

  • Rel-canonical Tag

    Ab Februar 2008 wird nun der Rel-Canonical Tag von Google. Yahoo und Microsoft unterstützt.

  • Vince Update

    Im Rahmen von Vince werden ab 2009 große Markennamen (Brands) von Google in den Suchergebnissen bevorzugt.

  • Real-time Search

    Die Google Suche wurde im Dezember 2009  in der Real-time-Search um Quellen wie Google News und Twitter-Feeds ergänzt.

  • May Day Update

    Das Release im April/Mai 2010 hatte signifikante Auswirkungen auf sogenannte Long Tail Keywords, die sich aus mehr als 3 Begriffen zusammen setzen.

  • Caffeine Update

    Im Juni 2010 wurde nach langen Tests das Caffeine Update ausgerollt. Dabei handelt es sich um ein neues System, welches die Indexierung von Webinhalten beeinflusste. Links zu relevanten Inhalten konnten nun viel schneller nach der Veröffentlichung im Index gefunden werden.

  • Social Signals

    Seit Dezember 2010 wurde der Algorithmus von Google so verändert, dass dieser auf Signale von sozialen Netzwerken reagiert und diese bei den Suchergebnissen berücksichtigt.

  • Panda Update

    Im Februar 2011 rückte die Qualität von Webseiten stärker in den Focus von Google. Webseiten mit geringer Qualität wurden abgestraft und waren nun nur noch weiter hinten in den Suchergebnissen zu finden.

  • Expanded Sitelinks

    Ab August 2011 waren sogenannte Expanded Sitelinks in den Suchergebnissen sichtbar. Zuerst zeigte Google 12 Sitelinks an, später wurde die Anzahl aus 6 Links reduziert.

  • Freshness Update

    Dieses Rollout vom November 2011 betraf ca. 6-10% der Google Suchanfragen. In den Suchergebnissen wurde aktueller Content gegenüber alten Seiten bevorzugt und weiter vorne angezeigt.

  • Page Layout Algorithm

    Dieser neue Algorithmus vom Januar 2012 strafte Seiten ab, die Werbung exzessiv above the fold anzeigten. Auch wenn Google mit Werbung Geld verdient, sind exzessive Werbemethoden nicht gerne gesehen.

  • Venice Update

    Dieses Release vom Februar 2012 hatte den Algorithmus dahin gehend verändert, dass die Google Places betroffen wurden.

  • March 50-Pack Update

    Im März 2012 wurden von Google ca. 50 unterschiedliche Algorithmus-Veränderungen vorgenommen. Bei der Suche wurden von diesem Rollout die Bildersuche, local SEO, Panda 3.4 und Linktexte betroffen.

  • Penguin

    Das Penguin Update im April 2012 war das Schreckgespenst vieler Suchmaschinenoptimierer. Ziel des Rollouts war die Bekämpfung von SPAM Seiten. Die Spam-Seiten wurden aus den Suchergebnissen entfernt.

  • DMCA Penalty

    Damit fielen diese Internetseiten teilweise sehr stark nach hinten.
    Die DMCA Penalty auch als „Pirate Penalty“ bekannt, im August 2012 betraf Seiten die gegen Urheberrechte verstoßen haben. Diese Seiten wurden in den Suchergebnissen stark zurückgestuft.

  • Payday Loan 

    Mit diesem Rollout vom Juni 2013 wurden Spam-Seiten und Seiten aus dem Pornobereich abgestraft. Die Aktualisierung erfolgte schrittweise.

  • Hummingbird

    Im September 2013 wurden mit dem Hummingbird Rollout weitere umfassende Veränderungen am Algorithmus vorgenommen, die ca. 90% der weltweiten Suchanfragen betrafen.

  • Pigeon

    Das Pigeon Rollout im Juli 2014 konzentrierte sich auf den Bereich local SEO. Im Dezember 2014 erfolgte eine Aktualisierung.

  • Authorship removed

    Google zeigte vor August 2014 die Urheberschaft der Webseiten in den Suchergebnissen an. Die Anzeige der Urheberschaft wurde nun wieder rückgängig gemacht.

  • HTTPS Ranking Faktor-Update

    Ab August 2014 wurde das HTTPS Protokoll von Google als Rankingfaktor proklamiert. Webseiten, die HTTPS nutzten sollten im Ranking bevorzugt werden.
    Allerdings handelt es sich um einen schwachen Rankingfaktor, dessen Einfluss schwer messbar ist.

  • Mobile friendly

    Suchmaschinenoptimierer zitterten im April 2015 vor dem Mobil friendly Rollout. Webseiten, die mobil friendly gestaltet waren, sollten in der mobilen Googlesuche bevorzugt werden. Die Suchmaschinenoptimierer und Webdesigner mussten nun möglichst schnell den Kunden-Webseiten ein responsives Webdesign verpassen, damit diese auf dem Smartphone optimal dargestellt werden.